Windsurfen Boards

Wer eine neue Ausrüstung sucht oder die bestehende erweitern möchte oder einfach schnell ein neues Board braucht ist hier genau richtig. Hier wollen wir Euch jede Menge Equipment vorstellen, welches wir getestet haben und Euch wirklich empfehlen können. Dein Windsurf Board oder Brett, wie man es auch immer nennen will, ist mit das wichtigste für einen Windsurfer. Nicht nur weil er auf dem Surfboard steht und nur damit fahren kann. Es gibt ungefähr eine Million verschiedene Boards und Bretttypen zwischen denen Ihr wählen könnt. Um Euch nur einen Eindruck von dem ganzen zu geben, reicht es ein Naish Global Freeride mit einem Tiga Free X vergleicht, ist der optische Unterschied gleich null. Bis auf Farbe und Form, für einen Anfänger ist es sehr schwer zu sehen bzw. zu erahnen welches der Boards das richtige ist.

Die BIC Boards sind wieder auferstanden! Man kannte die Boards sonst nur noch aus heruntergekommenen Surfschulen. Jetzt gibt es sie wieder von der Stange, gewohnt günstig und komfortabel. Auch die Qualität lässt in der Preisklasse nichts offen. Besonders für Gelegenheitssurfer sind die Boards ideal. Auch Anfänger werden an diesen Boards Spaß haben.

Eine der besten Marken überhaupt! Den Goya ist eigentlich eine Custom Board Schmiede von der Sonnenschein Insel Hawaii und wird von dem Namengeber Francisco Goya betrieben. Dieser gehört zu einem der besten Windsurfer überhaupt. Goya stellt in Kooperation mit Maui Sails auch gleich die passenden Segel her.

Naish, wer is das?? Der Sohn von dem Typen der den Windsurfer entwickelt hat. Und da möchte man doch erwarten können, dass das Windsurf Equipment von Naish zur Highclass gehört. Das ist auch zum größten Teil der Fall. Mit den großen Freeride Board ICON haben wir nicht die besten Erfahrungen gemacht, die Wave Boards, welche das Hauptprodukt von Naish sind, sind jedoch ideal für große Wellen. Und mittlerweile gibt es auch für die Europäische Welle das ein oder andere gute Board.